Wunderland – Performance

mit den Friedensgöttinnen Eirene und Hebe

von Gabriele Beier

Musiktheater – Lieder, Poetry, Tanz, Theaterminis und Friedensballaden zum Weltgeschehen.

Es schreit nach Respekt, Frieden, Toleranz, Liebe für Mensch und Natur. Lieder und Poesie nehmen Stellung und setzen Impulse für unser Leben.
Göttin Eirene und Göttin Hebe lassen ein Kaleidoskop der Möglichkeiten entstehen. Alltagshelden und Welten Verbesserer lassen sich vom Götterfunkenregen inspirieren. Sie alle haben etwas zu sagen und zu singen und suchen gemeinsam auf Neuen Wegen Erfüllung.

Göttin Hebe: sie steht für das Junge im Menschen. Der Frieden im ganz jungen Anfang. Sie ist das erste zarte Grün, der duftige Frühling, die Göttin mit den Rosenwangen, der Anmut und der Weisheit.

Göttin Hebe ruft uns auf, die Freude des ersten Entdeckens des Friedlichen zu finden!

Göttin Eirene: die Friedensbringerin! Sie ist die Personifikation von Recht und Gerechtigkeit. Die Segnungen der Eirene werden von den Dichtern gepriesen. Sie setzt sich dafür ein, Streitigkeiten beizulegen und Menschen zusammenzubringen!

Regie, Texte, Liedtexte: Gabriele Beier.
Komposition: Fabian Klebig, Eric Zwang Eriksson, Georg Sommer.
Schauspiel: Julia Weiermann, Reneé Schöfer, Martina Sedelmeier, Gabriele Beier
Bewegung: Christine u. Pius Schwegler.
Live Musik: Fabian Klebig, Eric Zwang Eriksson, Bettina Behm,
Hüte: Doris Limmer
Flügel: Traumpartner
Kostüme:
Maßschneiderei Sonja Reininghaus
Grafik Plakat, Pressefoto: Martina Pick